Anlagenüberprüfung und Wartung

Alarmanlagen

Auch wenn die Planungs- und Einbauphasen bereits beendet sind, stehen wir Ihnen natürlich weiterhin zur Verfügung. Laut den OVE-Richtlinien (R2+AC 2017) müssen regelmäßige Wartungen durchgeführt werden.

 

Blitzschutz- und Erdungsanlagen

Blitzschutz / Erdungsanlagen müssen in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Die Prüffristen hängen von der entsprechenden Nutzung des Objektes ab und bewegen sich zwischen einem und 5 Jahren (ausgenommen Einfamilienhäuser bzw. Wohnanlagen). Zusätzlich sind diverse Besichtigungen durchzuführen.

Hier wird unter anderem überprüft,

  • ob sich das Gesamtsystem des Äußeren und Inneren Blitzschutzsystems in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet.
  • ob die Erdungsanschlüsse intakt sind.
  • ob lose Verbindungen oder Unterbrechungen der Leitungen des Blitzschutzsystems vorhanden sind.
  • ob die Potentialausgleichsverbindungen innerhalb der baulichen Bereiche vorhanden und in Ordnung sind.
Gebäudeart Prüfintervalle
Industrie und Gewerbe 1-3 Jahre
Landwirtschaften, Vertriebsstellen landwirtschaftlicher Produkte 1-5 Jahre
Tourismus- und Beherbergungsbetriebe 1-3 Jahre
Bahnanlagen, Bahnhöfe 1-3 Jahre
Flughafenbetriebe 1-3 Jahre
Öffentliche Gebäude (Verwaltungsgebäude, Schulen, Einkaufszentren, Theater, etc.) 1-5 Jahre
Krankenanstalten, Heime und Pflegeanstalten 1-3 Jahre
Wohnobjekte, Wohnanlagen 3-10 Jahre
Sonderanlagen (Sprengstoff- und Feuerwerkserzeugung oder –lagerung) jährlich
Anlagen für die Energieversorgung, Telekommunikation und Informationstechnik (Fotovoltaikanlagen, Windkraftanlagen, etc.) 1-5 Jahre

Prüfintervalle sind von den jeweiligen Blitzschutzklassen (I-III) abhängig

 

Brandmeldeanlagen

  • jährliche Kontrolle der vollständigen Prüfprotokolle
  • Überprüfung der Betriebsmittel

 

Elektrische Anlagen

Wann soll geprüft werden?

Die ESV 2012 regelt die ordnungsgemäßen Prüfungen der elektrischen Anlagen. Nach der Errichtung, Änderung, Erweiterung oder Instandsetzung einer elektrischen Anlage muss diese einer Prüfung unterzogen werden. Auch wiederkehrende Prüfungen, die seit 1. März 2013 verpflichtend sind, müssen laufend an der elektrischen Anlage durchgeführt werden.

Die Mindest-Prüfintervalle von elektrischen Anlagen betragen nach der ESV 2012:

  • allgemein: 5 Jahre bei gewerblichen Bauten
  • 10 Jahre, bei privaten Bauten
  • 3 Jahre bei Explosionsgefahr
  • 1 Jahr bei außergewöhnlicher Beanspruchung
  • 1 Jahr bei Baustellen und im Bergbau
  • 6 Monate im Untertagebau

Die Behörde kann die Prüfintervalle verkürzen, wenn eine außergewöhnliche Beanspruchung (z.B. eine feuchte und nasse Umgebung, Temperaturen über 40°C oder unter -20°C oder korrosive Einwirkungen) vorliegt.

Wie sieht der Ablauf einer solchen Überprüfung aus?

Nach der Besichtigung der elektrischen Anlage, in der genauestens der geschützte Stromkreis und die Schutzziele kontrolliert werden, stellt der Prüfer / die Prüferin fest, welche Typen von RCDs für die spezielle Anlage notwendig sind. Danach folgt die Erstellung eines Prüfbefundes. Ein korrekt erstellter Prüfbefund beinhaltet:

  • Prüfdatum,
  • Name und Adresse des Prüfers / der Prüferin,
  • Unterschrift,
  • Umfang und Ergebnis der Prüfung und
  • die in der Anlage ausgeführten Maßnahmen.

Für die Prüfung vor einer Inbetriebnahme und vor wiederkehrenden Prüfungen werden die ÖVE/ÖNORM E 8001-6-61 und E 8001-6-62 herangezogen. Für die laufenden Überprüfungen die ÖVE/ÖNORM EN 8701.

 

Notbeleuchtungssysteme - Sicherheitsbeleuchtung

Notbeleuchtungssysteme müssen regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, laut Herstellerangaben gewartet werden. Des Weiteren muss eine tägliche, manuelle Funktionsüberprüfung der Notlichtanlage durchgeführt werden. Zusätzlich wird ein jährlicher Betriebsdauertest über die gesamte Nennbetriebsdauer erstellt. Der erstellte und vollständige Prüfbericht muss mindestens drei Jahre rückverfolgbar sein. Die Beleuchtungsstärke des Notbeleuchtungssystems muss alle zwei Jahre überprüft werden.

Prüfintervalle

  ÖNORM E 8002 / EN 50172 TRVB E 102:2005 / OIB-Richtlinie AStV 1998
  Einzelbatterie CPS / LPS Einzelbatterie CPS / LPS  

Funktion

wöchentlich täglich monatlich wöchentlich monatlich
Wartung gemäß Herstellerangaben (din-Sicherheitstechnik = jährlich
Kapazität jährlich jährlich jährlich jährlich jährlich
Anlagenfunktion jährlich jährlich jährlich jährlich jährlich
Lichtmessung alle 2 Jahre alle 2 Jahre     regelmäßig (alle 2 Jahre)