Alarmanlagen schützen – steuern - überwachen

Wir schützen Sie vor unerwünschten Gästen

Die Zahlen der gemeldeten Einbrüche sinken leicht, aber es kommt nach wie vor zu etlichen Vergehen in Häuser, Wohnungen und Firmen. Im Jahr 2016 kam es zu rund 13.000 Einbrüchen in ganz Österreich. Aus diesem Grund legen wir großen Wert darauf, dass Sie sich in Ihrem Eigenheim sicher fühlen und unterstützen Sie dabei, sich gegen etwaige Einbrüche sinn- und wirkungsvoll zu schützen.

Unsere Alarmanlagen schützen Sie vor Einbruch und ungebetenen Gästen. Außerdem überwachen sie Wasserschäden, Gasaustritte und den Kohlenmonoxydgehalt in den Räumen. Zusätzlich können sie Ihre Heizung/Lüftung, Jallousien/Rolläden, Garagentor/Rolltore, Beleuchtungen und alles rund ums Haus steuern.

Wir stehen Ihnen von Anfang an zur Seite

  1. Planung
    Damit wir Ihnen die optimalste Alarmanlage einbauen können, vereinbaren wir mit Ihnen einen Besprechungstermin, in dem ihre individuellen Wünsche und die notwendigen Maßnahmen besprochen werden.
  2. Einbau und Inbetriebnahme
    Wenn Sie mit der Planung einverstanden sind, wird Ihre individuell angefertigte Alarmanlage von unseren Spezialisten eingebaut und in Betrieb genommen.
  3. Instandhaltung
    Auch wenn die Planungs- und Einbauphasen bereits beendet sind, stehen wir Ihnen natürlich weiterhin zur Verfügung. Laut den OVE-Richtlinien (R2+AC 2017) müssen regelmäßige Wartungen durchgeführt werden.

 

 

Wir haben für jeden Objekttyp die geeignete Lösung

Alarmanlage für ein bestehendes Objekt

Für ein bestehendes Gebäude empfehlen wir Ihnen, um unnötige Kosten zu vermeiden, eine Funkalarmanlage, da diese ohne zusätzliche bauliche Veränderungen montiert werden kann.

Das Funk-Alarmsystem compact easy 200H-FK / 2516 (GSM) / BT 800 von TELENOT ist vor allem für den Einsatz im privaten und kleingewerblichen Bereich vorgesehen. Die Einbruchmeldezentrale verwaltet einen Sicherungsbereich und ist für den Aufbau mittlerer Sicherungsanlagen gemäß den VdS-Richtlinien (Klasse A), VdS-Home sowie der VDE 0833 geeignet. Mit dem integrierten Funkt-Gateway FGW 210 lassen sich Komponenten per Funk in das Einbruchmeldesystem integrieren. Die Zentrale verbindet somit alle Vorteile eines verdrahten Systems mit denen eines Funk-Alarmsystems.

Zur Alarmübermittlung ist in der Zentrale eine Übertragungseinrichtung comXline 2516 GSM easy integriert. Der Betrieb dieser Übertragungseinrichtung ist nur in Verbindung mit einer Einbruchmeldezentrale complex 200H-FK easy möglich. Es besteht ausschließlich eine serielle Anbindung an die Einbruchmeldezentrale sowie eine reduzierte Anzahl an Teilnehmertypen (über Festnetz (Ia/Ib) ist nur Teilnehmertyp „Sprache“ möglich).

Die Alarmanlagen-App Buildsec ermöglicht die komfortable Bedienung und Visualisierung des Funk-Alarmsystems über Smarthome.“

Alarmanlage für Neubauten

Bei Neubauten empfehlen wir Ihnen vorab eine Verkabelung für Ihre Alarmanlage durchzuführen. Hierfür können wir Ihnen beispielsweise folgende Varianten für Anlagen anbieten:

Für Einfamilienhäuser: Einbruchmeldezentrale complex 200H

Die Einbruchmeldezentrale complex 200H ist für den Einsatz im privaten Bereich vorgesehen. Die Einbruchmeldezentrale verwaltet einen Sicherungsbereich und ist für den Aufbau mittlerer Sicherungsanlagen gemäß VdS-Richtlinien (Klasse A), VdS-Home sowie der VDE 0833 geeignet. Mit dem Funk-Gateway FGW 210 lassen sich Komponenten per Funk in die Einbruchmeldezentrale integrieren.

Die Zentrale verbindet somit alle Vorteile eines verdrahteten Systems mit denen eines Funk-Alarmsystems. Die Leser-Schnittstelle zur Anschaltung von comlock-/cryplock-Lesern kann neben der Funktion als Schalteinrichtung auch zur Zutrittskontrolle verwendet werden. Mit der Alarmanlagen-App BuildSec ist die Bedienung und Darstellung von Betriebszuständen in der Einbruchmeldezentrale in Verbindung mit einer Übertragungseinrichtung der Serie comXline über Smartphone und Tablet möglich. Unterstütze Betriebssysteme sind iOS und Android.

Für Gewerbegebäude: Einbruchmeldezentrale hiplex 8400H

Die hiplex 8400H ist für den Einsatz im gewerblichen, industriellen und privaten Bereich geeignet. Für die verschiedenen Ausbaustufen stehen unterschiedliche Gehäusetypen zur Verfügung. Die Leser-Schnittstelle zur Anschaltung von comlock-/cryplock-Lesern kann neben der Funktion als Schalteinrichtung auch zur Zutrittskontrolle verwendet werden.

Die Einbruchmeldezentrale ist in einem stabilen, plombierbaren Stahlblechgehäuse mit Kabeleinführungen eingebaut. Mit der Alarmanlagen-App BuildSec ist die Bedienung und Darstellung von Betriebszuständen in der Einbruchmeldezentrale in Verbindung mit einer Übertragungseinrichtung der Serie comXline über Smartphone und Tablet möglich. Unterstützte Betriebssysteme sind iOS und Android.

 

Für Ihre Sicherheit ist uns die Qualität der Produkte sehr wichtig. Aus diesem Grund arbeiten wir mit unserem Partner: „TELENOT Technik für Sicherheit“ zusammen, der bereits eine 50-jährige Erfahrung aufweist.

 

Zurück